EINTÄGIG / LETTLAND / SIGULDA, LIGATNE, CESIS

EINTÄGIG / LETTLAND / SIGULDA, LIGATNE, CESIS
SIGULDA / MUSEUMSRESERVAT TURAIDA / DIE GUTMANS HÖHLE / DIE FLUSSFAHRE VON LIGATNE / GEISTEN LUSTUZIS / DIE ALSTADT VON CESIS / DER ARCHAOLOGISCHE MUSEUM PARK ĀRAIŠI
10h
1 Tag, 220 km

Tourpreis (1 Personen)

80.00 EUR
(2-3 personen)
60.00 EUR
(4-8 personen)
45.00 EUR
(9-19 personen)

IM PRICE MITEINBEGRIFFEN:

•Rundfahrt

•Transport

•Deutschsprechender Fremdenführer- Fahrer

•Ausarbeitung der Route

DIE NEBENKOSTEN:

•die Mahlzeiten

•die Krankenversicherung

•die Eintrittskarten (~ 15,00 Euro)

•die persönliche Ausgaben

WEITERE INFORMATIONEN:

Reisebeschreibung

• Begin bei Hotel (Riga, Jurmala)  um 09:00 Uhr;
 
• Das Museumsreservat Turaida ist ein besonders geschütztes Kulturdenkmal. Das 42 ha große Gebiet des Museumsreservats ist reich an archäologischen, architektonischen, geschichtlichen und Kunstdenkmälern, die über die Geschichte seit dem 11. Jh. erzählen. Die Aufgaben des Museumsreservats Turaida sind vielfältig, neben der Organisation von Ausstellungen werden kulturelle Initiativen unterstützt, die Landschaft gepflegt und gestaltet sowie verschiedenste Veranstaltungen für Besucher ausgerichtet;
 
Die Gutmans Höhlebefindet sich in Sigulda am rechten Ufer von Urstromtal der Gauja, in der Nähe von Turaida. Sie hat sich vor 10.000 Jahren angefangen zu bilden, als die Wasserströme der Nacheiszeitbohrten sich in den Sandsteinfelsen. Die Höhle ist eine historische Kultstätte, ein geschütztes geologisches Objekt. Die Höhe beträgt 10 m, die Breite – 12 m, die Tiefe – 18,8 m. Sie ist beachtenswert durch ihre Aufschriften an den Innenwänden, die ältesten von denen sind mit dem Jahr 1668 und 1677 datiert;
 

• Die Flussfähre von Līgatne - ist die einzige, erhalten gebliebene Flussfähre auf der Gauja. Im 17. Jh. gab es auf der Gauja 9 Flussfähren, die einen bequemen Verkehr mit Estland und Russland sicherstellten;

• Gestein Lustūzis (Höhlengestein) - die Besucher von Līgatne grüßt als Erster der Lustūzis. Er liegt am rechten Ufer des Flusses Līgatne und zieht sich 250 m stromabwärts, 50 m dem Waldrand (dem ausgeprägten Oberteil des Abhanges) entlang in Richtung Südwest und 50 m in Richtung Südosten. Die Fläche beträgt 4,454 ha. Er ist ein geologisches und geomorphologisches Naturdenkmal;

Die altstadt von Cesis - in den historischen Quellen kommt der Name  Wenden (Cesis) zum ersten Mal im Jahr 1206 vor, doch als eine Stadt wird Cesis erst im Jahr 1323 erwähnt.  Bis zum Livländischen Krieg (1558-1582) zeichnete sich Cesis unter den Kleinstädten  Livlands aus. Im Mittelalter war Cesis von einer Schutzmauer mit fünf Toren und drei Türmen umgeben. Um die Burg und die Kirche entstanden nahe beieineinander  in allen Richtungen enge, kurvenreiche Straßen mit Häusern der Handwerker und Händler. Obwohl wegen vieler Kriege und unzähliger Brände die mittelalterlichen  Bauten verlorengegangen sind, hat das historische Zentrum seine mittelalterliche Planung fast unverändert erhalten.
Die für die Altstadt typischen Holzhäuser sind meistens aus den 18.-19.Jh. erhaltengeblieben. Diese alten Häuser, von engen, gepflasterten Gassen umgeben , stellen den besonderen Charme der Altstadt dar, dank dem Cesis von unzähligen  Touristen jedes Jahr besucht wird. Ein nächtlicher Spaziergang durch die Altstadt von Cesis ist ein wahrer Genuß für jeden Romantiker und Verehrer des Altertums.Hier kann sich jeder davon überzeugen, das Cesis immer noch eine Perle in der Krone von Vidzeme ist;

• Der archäologische Museumspark Āraiši  - ist ein kulturhistorisches Denkmal in der Region Cēsis. Der Park umfasst wiederaufgebaute Gebäude aus der Stein- und  Bronzezeit, eine Wasserburg, eine Siedlung der alten Lettgallen aus dem 9. bis 11. Jahrhundert sowie eine livländische Burgruine. Die Wasserburg von Āraiši gilt derzeit als das erste tiefer erforschte Denkmal dieser Art in ganz Nordost-Europa.Der archäologische Museumspark besteht aus einer befestigten Siedlung der Lettgallen aus dem 9. – 10. Jahrhundert, einer mittelalterlichen Burgruine, der Tochter-Insel (Meitu sala) und wiederaufgebauten Gebäuden aus der Stein- und Bronzezeit auf einer 12 ha großen Fläche am Ufer des  Sees Āraišu. Im Vergleich zu anderen ähnlichen europäischen Museen zeichnet sich der Museumspark von Āraiši durch seine einzigartigen archäologischen Funde, die wiederaufgebauten Gebäude in ihrer ursprünglichen Umgebung sowie eine guterhaltene kulturhistorische Landschaft von Livland aus.

• Rückkehr zum Hotel um 19:00 Uhr.

Bilder

EINTÄGIG / LETTLAND / SIGULDA, LIGATNE, CESIS
EINTÄGIG / LETTLAND / SIGULDA, LIGATNE, CESIS
EINTÄGIG / LETTLAND / SIGULDA, LIGATNE, CESIS
EINTÄGIG / LETTLAND / SIGULDA, LIGATNE, CESIS
EINTÄGIG / LETTLAND / SIGULDA, LIGATNE, CESIS
EINTÄGIG / LETTLAND / SIGULDA, LIGATNE, CESIS
EINTÄGIG / LETTLAND / SIGULDA, LIGATNE, CESIS
EINTÄGIG / LETTLAND / SIGULDA, LIGATNE, CESIS
EINTÄGIG / LETTLAND / SIGULDA, LIGATNE, CESIS
EINTÄGIG / LETTLAND / SIGULDA, LIGATNE, CESIS
EINTÄGIG / LETTLAND / SIGULDA, LIGATNE, CESIS

Landkarte

Buchung kostenlos

refresh
captcha